Der Pfaffenwinkel

Der Pfaffenwinkel ist einer der reizvollsten Gegenden im ohnehin schon recht schönen oberbayerischen Alpenvorland. Die Gegend zwischen Loisach und Lech, Werdenfelser Land und den Ufern des Starnberger- und des Ammersees, kurzum der heutige Landkreis Weilheim-Schongau ist das Kernland des Pfaffenwinkels. Hier spricht man noch Bairisch und doch schon Schwäbisch.  In alten Schriften wird  die ganze Gegend vor dem Gebirg "angulus monachorum", also die Ecke wo die Mönche leben,  genannt. So kam der Pfaffenwinkel zu seinem Namen. 159 Klöster, Kirchen und Kapellen soll es einmal gegeben haben.

In Wessobrunn, der Ort, zu dem der Weiler Haid heute gehört, steht eines der ältesten Klöster Bayerns.  753 ist es gegründet worden. Es ist berühmt für das älteste erhaltene Gebet in deutscher Sprache, „Das Wessobrunner Gebet“ und für die Tassilo-Linde, die dort im Klosteranger steht. 2015, nach über 1260 Jahren endete das Klosterleben. Heute hat eine Kosmetik-Firma darin ihren Sitz. Dennoch sind Teile des Klosters – Tassilo-Trakt und Pfarrhof- bis auf weiteres zu besichtigen. Auch das einzig erhalten gebliebene Gebäude aus der Zeit um 1250, der Glockentrum „Der graue Herzog“, lädt zur Besichtigung ein.

Reiche Geschichte

Wer an bayerischer Geschichte und Geschichten interessiert ist, wird das Geheimnis um Tassilos Traum bei einem leichten Spaziergang von Haid nach Wessobrunn erkunden. Wer an bayerischem Brauchtum interessiert ist, wird sich die Reisezeit so legen, dass er zu Leonhardi anreist. Das Fest des heiligen Leonhard, am 6. November, hat es sogar zum Ehrentitel „Fest des Bayerischen Herrgotts“ gebracht. Von Haid aus sind schnell die Leonhardifahrten in Kloster Benediktbeuren, in Wengen, Forst oder Pähl-Fischen, Rottenbuch oder Schongau, Peißenberg oder Wildsteig und auch Bad Tölz zu erreichen. Die Schlösser, die Klöster, die Museen...

Üppig präsentiert sich die Kunst im „Land vor dem Gebirg“. Eindrucksvolle Zeugnisse christlicher Kunst, angefangen bei den Basiliken aus der Romanik und der Gotik, bis hin zu der überwältigenden Fülle von barocken Baudenkmälern.
Ihren Höhepunkt findet die Rokokoarchitektur in der Wies-Kirche „Zum gegeißelten Heiland auf der Wies“, international bekannt als UNESCO-Welterbe der Menschheit.

Reiche Natur

Die Erhabenheit der Bergmassive von Karwendel und Wetterstein, die Wälder auf den sanften Hügeln, die stimmungsvollen Moore mit ihrem Spiel der Farben im Wechsel der Jahreszeiten, das Glitzern der klaren Seen... .

Starnberger- und Ammersee sind bekannte Seen und sie sind von Haid aus in gut einer halben Stunde zu erreichen. Es gibt in der Region aber auch die Osterseen, den Kochelsee, Walchensee,  Forggensee bei Füssen oder den Staffelsee bei Murnau. Und, jeder einzelne lädt nicht nur zum Baden, sondern auch zu einem besonderen Naturerlebnis ein. Radfahren, Wandern, Walken, Trekken – Haid ist dafür der perfekte Ausgangspunkt.

Ausflugsziele:

Wo Sie gut essen:

Bromberg Alm: www.bromberg-alm.de
Café Gaukler in Rott: www.gauklerhof.de
Gasthof Eibenwald in Paterzell: www.landgasthof-eibenwald.de
Gasthof Zum Stern in Seehausen: www.gasthof-stern.de
Gasthaus zur Post in Raisting: www.post-raisting.de

Wo Sie sich gut unterhalten:

Freilichtmuseum Glentleiten: www.glentleiten.de
Skyline Park – der coole Freizeitpark in Bad Wörishofen: www.skylinepark.de
Western City Dasing: www.western-city.de

Wo Sie sich was Gutes tun können:

Badespaß im Kristall Trimini in Kochel am See: www.kristall-trimini-kochel-am-see.de
Landsberger Salzgrotte: www.landsberger-salzgrotte.de
Therme Bad Wörishofen: www.therme-badwoerishofen.de
Therme Schwangau: www.kristalltherme-schwangau.de

Was Sie sehen müssen:

Buchheim Museum – expressionistische Kunst im Schiffsbau: www.buchheimmuseum.de
Gabriele Münter-Haus – Das Münter-Haus in Murnau war Treffpunkt der expressionistischen Avantgarde und Refugium der Künstler wie Wassily Kandinsky, Fran Marc oder August Macke: www.murnau.de/de/muenter-haus.html

Touristeninfo und Anfahrt

Zur Mobilität vor Ort oder zur Anreise wenden Sie sich bitte an die Touristeninformation der Gemeinde Wessobrunn oder den Tourismusverband Pfaffenwinkel.

Touristinfo Wessobrunn
Zöpfstraße 1, 82405 Wessobrunn
Telefon: 08809 / 31 300, Fax: 08809 / 31 302
eMail: gemeinde@wessobrunn.bayern.de

Tourismusverband Pfaffenwinkel
Bauerngasse 5,86956 Schongau
Telefon: 08861/7773
www.pfaffen-winkel.de

Mit Bus und Bahn durch den Pfaffenwinkel geht es mit dem RVO - Regionalverkehr Oberbayern. Auskunft und Fahrpläne:

RVO-Betrieb Weilheim, Paradeisstr. 81, 82362 Weilheim i.OB, Tel. 0881/924770, Fax 0881/9247710
http://www.pfaffen-winkel.de/de/mobilitaet-vor-ort